Berlin à la Francaise

Andere Städte haben ihre Chinatown, in der Spreemetropole steht – wenige Stationen vom Bahnhof Friedrichstraße gen Norden – eine Miniatur des Eiffelturms. Dahinter beginnt das französische Berlin, ein Relikt aus der Zeit der geteilten Stadt. Weddingweiser Joachim Faust ist durch den Kiez spaziert und lädt ein zur einer Lesereise: Wedding Rot-Weiss-Blau Weddingweiser Screenshot

 

Der blau-weiß-rote Wedding
Vor zwanzig Jahren zogen die französischen Streitkräfte ab

Vor der Kaserne, vor dem großen Tor – viele junge Berlinerinnen standen in den Achtzigerjahren vor der größten Kaserne der Stadt, dem Quartier Napoléon und warteten auf die jungen französischen Wehrpflichtigen, um von hier aus neugierig das Nachtleben der Stadt mit ihrer absurden Insellage zu erkunden. Fini, aus und vorbei. Zwanzig Jahre ist es in diesem Jahr her, dass die Franzosen ihre Soldaten aus Berlin abgezogen haben. Was ist aus dieser Zeit geblieben – außer einem erklärungsbedürftigen Denkmal vor der Kaserne?….    weiter im Text

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s