Die Sadhus

Ein Sadhu meditiert am Morgen vor der Feuerstelle in seinem ZeltAn den Straßenrändern neben den Zeltstädten sitzen manchmal Gruppen von Männern, die sind ganz nackt und weiß angemalt. Die haben ihre eigenen kleinen Tempel aufgebaut und verbrennen dort Holz und getrocknete Kuhfladen. Es gibt auch Gruppen, die haben orangene Kleider und Turbane an. Zwei Männer hab ich entdeckt, die hatten eine Schürze aus nachgemachten Tigerfell umgebunden. Papa hat mir erklärt, dass das alles Sadhus sind, sowas wie heilige Männer oder Mönche. Die sehen manchmal gruselig aus, aber sind eigentlich ganz freundlich. Ein paar haben sogar Fotos mit mir machen wollen und andere haben mich mit Pfauenfedern auf den Kopf geklopft. Das bringt wohl Glück.
Der freundliche Sadhu wollte ein Selfie mit mir machen
Das passiert auch nicht alle Tage: Ein nackter Mönch haut den Leuten mit einer Pfauenfeder auf den Kopf

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s